Mit einem 8:6 in Leibnitz die Titelchance in der 2. Bundesliga gewahrt

By
Updated: September 28, 2019

Mit dem Wissen, dass die Titelchance nur mit einem Sieg in Leibnitz gewahrt bleibt, hat sich die Bundesligamannschaft auf den Weg in die Südsteiermark gemacht.

Leibnitz stand auch in voller Besetzung auf der Matte und zeigte bei jedem Kampf ihre Stärke. In der ersten Hälfte lief es leider gar nicht nach Wunsch. Trotz sehr guter Kämpfe konnten nur Johannes Beißkammer, Milan Köller und Maximilian Hageneder für Kirchham als Sieger von der Matte gehen. Dies bedeutete einen 03:04 Rückstand nach der ersten Halbzeit.

Das Ziel, der Sieg über Leibnitz, schien in weite Ferne gerückt zu sein. Aber Motivation ist derzeit die Stärke der Mannschaft. Gemeinsam und voll konzentriert wollten unsere Kämpfer das unmögliche noch möglich machen.

Julian Riegler ging als erster auf die Matte und stellte mit einem perfekten Konter gegen den starken Manuel Wiesler auf 04:04. Die nächsten beiden Kämpfe mussten wir leider an Leibnitz abgeben. Neuer Zwischenstand 04:06 für Leibnitz. Um das Ruder noch herumreißen zu können, mussten wir alle noch offenen Kämpfe für uns entscheiden. Als erster ging Aignesberger Simon gegen den Argentinischen Legionär von Leibnitz auf die Matte. Er zeigt keinen Respekt und setzte sich mit einer wunderschönen Technik mit Ippon durch. Den nächsten Kampf konnte unser Legionär Milan Köller auch für sich entscheiden. Neuer Stand 06:06! Jetzt lag es an Bergthaler Hans-Peter gegen den Routinier Lang Dominic zu Punkten. Der Kampf war an Spannung nicht zu überbieten. Hans-Peter ging mit Waza-Ari in Führung, konnte diese aber leider nicht halten. Lang Dominic zog ebenfalls mit einem Waza-Ari gleich. Hans Peter gelang buchstäblich in der letzten Sekunde mit einem Tomoe-Nage der entscheidende Waza-Ari und somit der Punkt zum 07:06. Jetzt lag es an Maximilian gegen den Trainer der Leibnitzer – Ackerl Philipp, welcher selbst im zweiten Durchgang auf die Matte ging, den entscheidenden Punkt zu holen. Er zeigt, wer Herr auf der Matte war, lies keinen Widerstand aufkommen, ging mit Waza-Ari in Führung und beendete den Kampf mit einem schönen Ippon.

  

Top motiviert nochmals das Ruder herumgerissen! Gratulation den Kämpfern!

Detailergebnisse

Nächsten Samstag geht es in der letzten Runde – Heimkampf Beginn 17:00 – gegen UJZ um die Wurst – sprich den ersten Platz in der Bundesliga.

 

 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

You must be logged in to post a comment Login